Warum Gehörtes mit Gemessenem nicht zusammenpasst - Echtzeit-FFT

Analyseprogramm, Mikrofonkapseln, Vibrationssensoren (Geophone) und Step-to-step-Anleitung für Kurz- oder Langzeitmessungen.
yewie56
Beiträge: 1537
Registriert: 11.10.2010
userprofil: Viernheim / Südhessen / Deutschland
Ing. Elektrotechnik / Informatik
Kontaktdaten:

Warum Gehörtes mit Gemessenem nicht zusammenpasst - Echtzeit-FFT

Beitragvon yewie56 » 21.06.2011

Zunächst einmal hier die Berechnungsgrundlagen, um für SpectrumLab den Zeitraum zu bestimmen, den eine FFT-Bildung benötigt.

Außerdem wird auch noch die Maximal-Frequenz und die Frequenzauflösung der FFT berechnet.

Die Einflussgrößen und Ausgangsdaten im oberen Bereich. Sie lassen sich eingeben. Bis auf die Nyquist-Konstante. Denn die ist immer 2, da immer mit einer Doppelten Abtastfrequenz / Samplefrequenz abgetastet werden muss.

Außerdem noch im Anhang ein kleines Excel-Worksheet.
SpeclabCalc-PV.JPG

SpeclabCalc.jpg

SpecLab_Calc.zip
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von yewie56 am 21.06.2011, insgesamt 1-mal geändert.

yewie56
Beiträge: 1537
Registriert: 11.10.2010
userprofil: Viernheim / Südhessen / Deutschland
Ing. Elektrotechnik / Informatik
Kontaktdaten:

Re: Warum Gehörtes mit Gemessenem nicht zusammenpasst - Echtzeit-FFT

Beitragvon yewie56 » 21.06.2011

Noch etwas:

In dem FFT-Setup von SpectrumLab werden diese Größen auch errechnet.
Im unteren Linken Bereich ...

hifi
Beiträge: 1057
Registriert: 15.01.2009
userprofil: dauerhaft Schlafgestörter
Kontaktdaten:

Re: Warum Gehörtes mit Gemessenem nicht zusammenpasst - Echtzeit-FFT

Beitragvon hifi » 21.06.2011

Mensch yewie56. Es ist eine Freude. Danke für die gute Präsentation.

obod0002
Beiträge: 1336
Registriert: 29.11.2010
Kontaktdaten:

Re: Warum Gehörtes mit Gemessenem nicht zusammenpasst - Echtzeit-FFT

Beitragvon obod0002 » 21.06.2011

danke yewie. Ich hab's mir mal ansatzweise angesehen und mich gefragt was denn erstrebenswert ist?

f_max bis etwa 1000/1500hz oder gar nur bis 100hz?
f_bin um die 1hz?
FFT-Time möglichst nahe 0?

Wenn ich es richtig verstanden habe liefert uns eine kleine FFT-Time das Ergebnis schneller vermiest uns den Spaß aber bei den anderen Parametern?
Welche Werte also anzustreben?

obod0002
Beiträge: 1336
Registriert: 29.11.2010
Kontaktdaten:

Re: Warum Gehörtes mit Gemessenem nicht zusammenpasst - Echtzeit-FFT

Beitragvon obod0002 » 05.07.2011

nicht wirklich eine Antwort, eher eine weitere Frage:
warum muß man das mit den FFTs eigentlich überhaupt machen?
aufgenommenes Signal entgegennehmen und am Bildschirm darstellen. Ende.
Warum FFT, warum Delay?

yewie56
Beiträge: 1537
Registriert: 11.10.2010
userprofil: Viernheim / Südhessen / Deutschland
Ing. Elektrotechnik / Informatik
Kontaktdaten:

Re: Warum Gehörtes mit Gemessenem nicht zusammenpasst - Echtzeit-FFT

Beitragvon yewie56 » 14.11.2011

Was könnte man vermuten, wenn sich manchmal Gemessenes dem Gehörten zuordnen lässt und manchmal eben NICHT?


yewie56
Beiträge: 1537
Registriert: 11.10.2010
userprofil: Viernheim / Südhessen / Deutschland
Ing. Elektrotechnik / Informatik
Kontaktdaten:

Re: Warum Gehörtes mit Gemessenem nicht zusammenpasst - Echtzeit-FFT

Beitragvon yewie56 » 14.11.2011

Dass man MANCHMAL etwas hört, was nicht da ist, manchmal aber doch?

obod0002
Beiträge: 1336
Registriert: 29.11.2010
Kontaktdaten:

Re: Warum Gehörtes mit Gemessenem nicht zusammenpasst - Echtzeit-FFT

Beitragvon obod0002 » 14.11.2011

einverstanden.

Wenn die Anzeige aber hinterherhinkt wird's noch schwerer zwischen Wahrheit undeinbildung zu differenzieren.

yewie56
Beiträge: 1537
Registriert: 11.10.2010
userprofil: Viernheim / Südhessen / Deutschland
Ing. Elektrotechnik / Informatik
Kontaktdaten:

Re: Warum Gehörtes mit Gemessenem nicht zusammenpasst - Echtzeit-FFT

Beitragvon yewie56 » 14.11.2011

Ja, da aber mein Pilotton / Aufmerksamkeitston auch hinterherhinkt, da auch in die Soundcard eingespeist hat dies keine Bedeutung.

Trotzdem bringe ich es oft genug nicht zusammen.

Was aber, wenn mein Brummton im Hörsystem NACH wirkt?

Oder bereits durch leichte Anreize getriggert wird?